Jannis Kounellis

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Jannis Kounellis ist ein griechischer Künstler (Jahrgang 1936), der an der documenta 5, documenta 6 und der documenta 7 teilgenommen hat.

Werk

Kounellis, der Mitbegründer der Arte Povera-Bewegung, gilt als einer der international bedeutendsten zeitgenössischen griechischen Künstler. Ab 1963 begann der Künstler, zufällig gefundene Gegenstände in seine Gemälde zu integrieren: unter anderem Erde, Kartoffelsäcke und Schrott.[1] Auch ephemere Phänomene wie Rauch oder lebende Tiere sind ihm in seiner Arbeit nicht fremd. Von den Beschränkungen der flachen Leinwand löste sich Kounellis immer wieder, geht es ihm doch oft darum, die Produktions- wie Präsentationsbedingungen von Kunst zu befragen.[2]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Jannis Kounellis
  2. Jannis Kounellis auf museum-brandhorst.de