Jürgen Wendland

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jürgen Wendland

Jürgen Wendland, besser bekannt als "Der Drehorgelspieler", sammelte fast zwei Jahrzehnte lang Spenden für bedürfte Kinder, indem er in der Kasseler Innenstadt die Passanten mit seinem Drehorgelspiel begeisterte.


Leben

Wendland wurde im polnischen Lodz geboren und war gelernter Chemielaborant. Der geschiedene Familienvater hatte fünf Kinder und 13 Enkelkinder. Adrett gekleidet, mit Drehorgel und schwarzer Melone, die er immer wieder lüpfte, animierte er vorbei eilende Passanten der Kasseler Fußgängerzone zum Spenden.

Er sammelte - seit er 1994 Frührentner wurde - für bedürftige Kinder. Er habe etwas Sinnvolles tun wollen. Bis zu dreimal im Jahr reiste er nach Gambia, um Kindern mit dem erspielten Geld einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Allein 40.000 Euro hatte Wendland gesammelt, um einem neunjährigen Jungen aus Gambia 2010 eine Operation im Göttinger Herzzentrum zu ermöglichen. Noch im Dezember 2013 war der begeisterte Hobby-Fotograf zuletzt in Afrika. Doch wegen gesundheitlicher Probleme hatte er die Reise abgebrochen.

Im April 2014 starb Jürgen Wendland im Alter von 70 Jahren an den Folgen eines Hirntumors.

Weblinks und Quellen