Igor & Svetlana Kopystiansky

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Igor & Svetlana Kopystiansky ist ein Künstler-Paar, das an der documenta 11 teilgenommen hat.

Werk

Igor und Svetlana Kopystiansky beschäftigen sich hauptsächlich mit Videoarbeiten und –installationen. Das Interesse der Kopystiansky gilt den nebensächlichen Aspekten des Lebens, den Alltagssituationen, einfachen Gebrauchsgegenständen, achtlos weggeworfenen Abfällen – als Überbleibsel unserer Konsumgesellschaft. Auch das Nutzlose, Vergessene wird bei ihnen zu einem Teil unserer Welt, ein kulturelles Zeichen mit vielfältigen Bedeutungen und Assoziationen. Damit stehen sie in einer künstlerischen Tradition von Duchamp und Tatlin, von den Dadaisten bis zu den Aktionskünstlern, die die Grenzen zwischen Kunstobjekt und Gebrauchsgegenstand aufhoben und neue Bewertungskategorien provozierten.[1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. The Day Before Tomorrow - Svetlana und Igor Kopystiansky auf fridericianum-kassel.de