Hombergshausen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hombergshausen ist ein Ortsteil von Homberg (Efze) mit etwa 120 Einwohnern.

Geografie

Hombergshausen liegt unterhalb des Mosenbergs im Homberger Hochland. Die Gemarkung umfasst eine Fläche von 230 Hektar.

Geschichte

Als Waneborgehusin wurde der Ort im Jahre 1269 erstmals urkundlich erwähnt.

Zu Hombergshausen gehört die 1928 gegründete Nebenerwerbssiedlung Lengemannsau.

Im Zuge der hessischen Gebietreform wurde das landwirtschaftlich geprägte Dorf im Jahre 1971 ein Stadtteil von Homberg.

Seit dem Juni 2009 besitzt der Ort auch seine eigene Webseite, auf der sie noch mehr erfahren können: Offizielle Webseite von Hombergshausen

Kirche

Hombergshausen gehört zur evangelischen Kirchengemeinde Sipperhausen im Evangelischen Kirchenkreis Homberg (Efze).

Musikschutzgebiet

Über die Region hinaus bekannt sind die Musikschutzgebiet-Festivals auf dem Grünhof, einem alten Hofgelände am Mosenberg, die der gemeinnützige Verein Musikschutzgebiet e.V. veranstaltet.

siehe auch

Weblinks


Stadtteile der Stadt Homberg
WappenHomberg.jpg

Allmuthshausen | Berge | Caßdorf | Dickershausen | Holzhausen | Homberg | Hombergshausen | Hülsa | Lembach | Lengemannsau | Lützelwig | Mardorf | Mörshausen | Mühlhausen | Relbehausen | Rodemann | Roppershain | Rückersfeld | Sondheim | Steindorf | Waßmuthshausen | Welferode | Wernswig