Holzhäuser Heckethaler

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plakat 2013

Der "Holzhäuser Heckethaler" entstand als Gemeinschaftsprojekt der Stadt Immenhausen, des Ehepaars Dagmar Garbe und Dr. Burckhard Garbe sowie des Kasseler Verleger Rolf Wagner (Prolibris-Verlag) und unter Förderung der Stadtsparkasse Grebenstein.

Nachwuchstalente aus dem In- und Ausland tragen beim Heckethaler-Wettbewerb ihre literarischen Texte vor und nehmen an einer Preisverleihung teil, die sich zu einem kulturellen Höhepunkt in der Stadt Immenhausen entwickelt hat.

Seit 2012 heißt der Preis "Holzhäuser Heckethaler – Nordhessischer Literaturpreis".

Preisträger

2009

Mit Fleur-Chantal Möller (18) erhielt im Jahre 2009 erstmals ein literarisches Talent aus Holzhausen den ersten Preis der Jury und den Publikumspreis.

2010

Mit der Geschichte „Zielungerade“ über den Psychologie-Studenten Jakob, der sich durch die Lektüre der Lebensziele seiner Mitstudenten verändert, sicherte sich im Jahr 2010 die 27-jährige Jurastudentin Eva Siegmund aus Berlin den ersten Platz im neunten Literatur-Nachwuchswettbewerb „Holzhäuser Hecketaler“. Das Thema lautete in diesem Jahr „2020!?“.

2011

In 2011 wurde der Literatur-Preis bereits zum zehnten Mal verliehen, weshalb der Wettbewerb sowohl für die Altersgruppe der 14- bis 30-Jährigen als auch ausnahmsweise für über 50-jährige Nachwuchstalente ausgeschrieben wurde. Auf eine spezielle Themenvorgabe hatte die Jury nach einem Artikel in HNA-online vom 23.10.2011 im Jubiläumsjahr ausnahmsweise verzichtet und die Teilnehmerzahl beider Altersgruppen sprengte diesmal alle Rekorde. In der Kategorie Nachwuchskünstler (im Alter von 14 bis 30 Jahren) kürte die Jury Viktoria Schüßler aus Köln mit ihrer Geschichte "Sonnenuhr" zur Siegerin. Und in der erstmals berücksichtigten Autorengruppe ab 50 Jahren überzeugte unter den 606 Einsendungen Irma Krauß mit der Geschichte "Liebe" am stärksten.

2012

Seit 2012 heißt der Preis "Holzhäuser Heckethaler – Nordhessischer Literaturpreis". 583 Kurzgeschichten wurden eingesandt und zur Preisverleihung kamen Ende Oktober 2012 rund 200 Zuhörer ins Bürgerhaus Holzhausen. Anja Mäderer (Würzburg) erhielt in der Gruppe 14 bis 30 Jahre den ersten Preis für ihren Text „Hundeleben“. In der Gruppe der über 50-Jährigen überzeugte Brigitte Pokornik (Plankenberg/ Österreich) mit der Geschichte „Alte Möbel“ für die sie auch den Publikumspreis erhielt. Ein weiterer Publikumspreis ging an Vera Buck (Zürich) für „Tyskerbarn“ (Deutschenkind). [1]

2013

Die öffentlichen Verleihung des 12. Nordhessischen Literaturpreises "Holzhäuser Heckethaler" findet am Samstag, 26. Oktober 2013 um 15.00 Uhr im Bürgerhaus Holzhausen (Kasseler Straße 70, 34376 Immenhausen-Holzhausen) statt.

siehe auch

Weblinks und Quellen

Quallen

  1. HNA-online vom 28.10.12: Holzhäuser Heckethaler - Makaber und humorvoll

Weblinks