Hollstein

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hollstein ist ein Ortsteil von Hessisch-Lichtenau im Werra-Meißner-Kreis mit etwa 170 Einwohnern.

Geschichte

Der Ort Hollstein wurde erstmals im Jahre 1195 in einer Urkunde des Klosters Germerode erwähnt.

Ehemals war das Dorf der Sitz des Geschlechts von Holstein, bevor diese im Jahre 1322 ihre Güter an Landgraf Otto verkauften.

Zum Ende des 18. Jahrhunderts (1798) wurde die Dorfkirche errichtet, deren Turm 1957 erneuert wurde.

Die Häuser sind zu beiden Seiten der Hollsteine angeordnet, ein Neubaugebiet liegt zum Metzberg hin.

Sehenswürdigkeiten

Beeindruckend sind zwei Zechsteindolomitfelsen, die Hollsteine.

Von den Hollsteinen aus gesehen geht um die Zeit der Sommersonnenwende die Sonne im Nordosten über dem Meißner auf, direkt über der „Morgengabe“.

Ein weiteres Naturdenkmal bei dem Ort sind die "Höllensteine", ein Zechsteinhügel mit Trockenrasen.

siehe auch

Vereine

Weblinks