Hofgeismarer Tafel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss.

Die Tafeln in Deutschland bemühen sich hier um einen Ausgleich. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.

Auszug aus den Tafelgrundsätzen des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V.

Hofgeismarer Tafel

Die Hofgeismarer Tafel besteht seit dem 28. Mai 1998. In Supermärkten oder Einzelhandelsgeschäften werden überzählige und noch verwertbare Lebensmittel gesammelt und an Menschen mit geringem Einkommen weitergegeben.

Diakonisches Werk

Träger der Hofgeismarer Tafel ist das Diakonische Werk Hofgeismar - Wolfhagen.

Tafel hilft seit zehn Jahren

Zwei Ausgabestellen für Lebensmittel - 6900 Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr

aus: HNA-online vom 6.11.2008

Hofgeismar. Seit 1998 gibt es die Hofgeismarer Tafel, die bedürftige Menschen mit Lebensmitteln versorgt. Dieses Jubiläum feiert die Tafel am kommenden Freitag, 7. November, ab 18 Uhr in der Stadthalle.

"Wir haben ein buntes Programm zusammengestellt, an dem sich auch der Männer- und der Frauenchor Hofgeismar beteiligen", sagte Sabine Soldan, Koordinatorin und Sozialarbeiterin bei der Tafel. Bürgermeister Heinrich Sattler als Schirmherr werde einige Grußworte sprechen, ebenso Vertreter des Landkreises Kassel und des Bundesverbands Deutsche Tafeln. Auf Stellwänden in der Stadthalle können sich die Besucher außerdem über die Aktivitäten der Tafel und ihre Entstehung informieren.

76 Ehrenamtliche

Die Hofgeismarer Tafel, deren Träger das Diakonische Werk ist, hat in den Ausgabestellen Hofgeismar und Bad Karlshafen derzeit 76 ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie sammeln Lebensmittel ein, sortieren sie und geben sie an bedürftige Menschen aus. Rund 680 Personen in 291 Haushalten erhalten so regelmäßig Lebensmittel.

"Zu unserer ersten Ausgabe 1998 kamen gerade mal vier Leute", sagte Hans-Walter Menke, der von Beginn an bei der Hofgeismarer Tafel aktiv war. "Das wurden dann aber schnell immer mehr und auch die Zahl der Mitarbeiter ist rasch angestiegen", erinnerte er sich. Bereits 1999 zog die Tafel mit ihrer Lebensmittelausgabe von den Räumen im Poppenhäuser Weg in die Pfarrgasse um. 2006 schaffte die Tafel, zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Transporter, ein Kühlfahrzeug an. Gleichzeitig wurde in der Pfarrgasse eine Kühlzelle eingerichtet, in der die Lebensmittel aufbewahrt werden. Im November 2007 kam schließlich die Ausgabestelle in Bad Karlshafen dazu, wo derzeit 20 Personen ehrenamtlich arbeiten. "Insgesamt 6900 Stunden ehrenamtlicher Arbeit kommen bei uns im Jahr zusammen", sagte Soldan.

Auch die Zahl der Personen, die die Tafel mit Lebensmitteln versorgt, steige immer noch weiter. Rund drei Neuanmeldungen gebe es pro Woche. "Anders als andere Tafeln haben wir aber keine Warteliste, auch wenn wir bald an unsere Grenzen stoßen." Weitere freiwillige Mitarbeiter seien daher bei der Tafel immer willkommen. Für die Jubiläumsfeier bittet die Hofgeismarer Tafel um Anmeldung unter Tel.: 05671/797, per Fax an 05671/798 oder per E-Mail an hofgeismarer-tafel@ekkw.de. (mar)

siehe auch

Weblinks