Hofgeismar - Hochzeitshaus

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ehem. Gilde- und Hochzeitshaus

Führte in früheren Jahren der Weg vom Hofgeismarer Marktplatz die Marktstraße herunter, stieß man unmittelbar neben dem Rathaus auf das ehemalige Gilde- und Hochzeitshaus der Stadt.

Das Gebäude wurde im Jahre 1620 im Stil der Spätrenaissance erbaut, erfuhr aber nach einem Brand im Jahre 1850 starke bauliche Veränderungen. Das ehemals mehrstöckige Haus wurde in seiner ehemaligen Form nicht mehr wieder errichtet und lediglich ein Dachstuhl mit neoklassizistischer Fassade auf das Erdgeschoss aufgebaut.

Nach einer alten Zeichnung stand ursprünglich neben dem Rathaus ein Haus mit zwei Vollgeschossen über dem Erdgeschoss und einem zusätzlichen hohen Speicherraum. In diesem Haus war zunächst die Stadtwache und das Standesamt untergebracht und hier trafen sich die Gilden und Zünfte der Stadt zu ihren Zusammenkünften.

Am früheren Standort in der Marktstraße diente der Bau dann noch bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts als Museumsstandort, bevor er 1978 der neuen Stadthalle weichen musste. An seinem heutigen Standort in der Farbestrasse ist nur noch die Fassade erhalten geblieben (s. Foto).

Weblink