Hof Lauterbach

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Östlich von Obernburg - heute ein Ortsteil von Vöhl - entstand unter Landgraf Georg III. von Hessen-Darmstadt der Gutshof Lauterbach als Landsitz.

Vom Wassergraben des ehemals landgräflichen Meiereihof sind noch Teile erhalten.

Geschichte

Als Liuterbec Jahr 1126 erstmals urkundlich erwähnt, kam das der Hof Lauterbach nach der Teilung der Herrschaft Itter an die Herren „Wolff von Gudenberg“ (ab 1382) und Jahrhunderte später an den Oberberghauptmann Philipp Franz Forstmeister von und zu Gellnhausen.

Heute beherbergt das Gut einen Betrieb zur Vermehrung von Getreide und Spezialgräsern und eine der ältesten Kornbrennereien Hessens (Gründung 1786).

Literatur

  • Jörg Wiesemann, Geschichtlicher Abriss von Obernburg, 2007

siehe auch

Weblinks