Historisches Sportfoto: Staffellauf Wilhelmshöhe - Kassel

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Staffellauf Wilhelmshöhe - Kassel
Staffellauf Wilhelmshöhe – Kassel, Zieleinlauf in Höhe der Humboldtstraße, muss zwischen 1950 und 1961 gewesen sein, an der Mauer in der Humboldstraße erkennt man ein Werbeschild der Firma Kajulä. Die hatte, so der frühere Inhaber Erich Kersting, der bei der Recherche behilflich war, ihr Domizil nämlich in dieser Zeit gegenüber des Friedrichsgymnasiums. Der Schlussläufer der siegreichen Staffel war Horst Möller (1933 bis 2012), Leichtathlet beim früheren KSV Hessen. Sein noch lebender Bruder Theo hat ihn erkannt, und er konnte sogar noch eine Anekdote dazu liefern. Horst Möller war eigentlich der vorletzte Läufer der KSV-Staffel, doch als er an den Wechselpunkt kam, fehlte der Schlussläufer. Also lief er durch und gewann. Auf der Rathaustreppe erhielt er dann bei der Siegerehrung eine große Metallschale mit Gravur, gestiftet von der Kasseler Zeitung. Überreicht vom damaligen Oberbürgermeister Lauritz Lauritzen. Da kein Vereinsverantwortlicher des KSV zu sehen war, nahm Möller die Schale mit nach Hause. Dort stand sie bis zum Tode von Horst Möller, dessen Söhne sie dann später bei einem Treffen von alten Athleten weitergaben. (Stand Juli 2017)

Bilder-Aktion: Wir benötigen Ihre Hilfe

Über 3500 historische Sportfotos werden wir nach und nach veröffentlichen: Klicken Sie sich in diesem Artikel durch die Sportgeschichte der Region und melden Sie sich bei uns, wenn Sie Informationen zu einem der Bilder besitzen.