Historisches Rathaus Trendelburg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus und evangelische Stadtkirche

Stadtrechte erhielt Trendelburg im Jahr 1472. Erst sehr viel später - im Jahre 1582 - wurde das Rathaus der Stadt errichtet.

Noch bis zu dieser Zeit bestanden ständige Grenzstreitigkeiten zwischen dem Erzbischof von Mainz, dem Hochstift Paderborn und dem hessischen Landgrafen um diesen Teil des Diemeltals, die erst im Jahre 1597 bereinigt wurden.

Zeitweilig war Trendelburg auch hessischer Amtssitz.

Das Trendelburger Rathaus präsentiert sich als Fachwerkbau mit gotischem Eingangsportal. Es wurde nach Stadtbränden im 15. Jahrhundert errichtet, mit dem Wappen der Stadt und einer Sonnenuhr aus dem Jahre 1582 an der Fassade. Bei dem Rathaus befindet sich der mittelalterliche Stadtbrunnen mit beachtlichen 80 m Tiefe.

Bei umfangreichen Restaurierungsarbeiten ab 2011 wurden zunächst die Gefache des historischen Rathauses auf der Ostseite komplett erneuert. Zusätzlich mussten zahlreiche Eichenbalken ausgetauscht werden, die teilweise sehr morsch geworden waren. Im Erdgeschoss konnte letztlich doch die notwendige Raumhöhe eingehalten werden. Ein Messfehler hatte hier zunächst für Verwirrung gesorgt und den Baufortschritt vorübergehend in Frage gestellt. Im September 2012 waren die Arbeiten an dem 500 Jahre alten Gebäude dann weitestgehend abgeschlossen, das neu, aber historisch konform, mit Sandstein eingedeckt wurde. Neue weiße Fenster, hell verputzte Gefache und frisch gestrichene Eichenbalken runden den Gesamteindruck ab.

siehe auch

Weblinks