Hessische Allgemeine

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die heutige Hessische/ Niedersächsische Allgemeine (HNA) hieß bis zum Jahre 1974 Hessische Allgemeine (HA).

Aus der Fusion der Hessischen Nachrichten und der Kasseler Zeitung am 27. April 1959 war die Hessische Allgemeine entstanden und mit einer Auflage von über 100.000 Zeitungen neben der Frankfurter Tageszeitung die größte Zeitung in Hessen geworden.

Am 25. Februar 1969 übernahm die HA auch die Zeitung „Kasseler Post“, die schon zuvor - bis auf den politischen Teil – eine einheitliche Berichterstattung, einen gemeinsamen Sportteil und eine Anzeigengemeinschaft mit der HA hatte.

Am 06. Februar 1970 lief die größte Vierfarben-Offset-Maschine in Nordhessen im Werk Bettenhausen der D+V Kassel an.

HNA Druckzentrum in Kassel - Waldau

Da die HA auch für viele Leser in Südniedersachsen zur alltäglichen Zeitung geworden ist, wurde sie am 02.01.1974 in Hessisch/ Niedersächsische Allgemeine (HNA) umbenannt.

Der Gründer und langjährige Verleger und Herausgeber der Zeitung war Dr. Paul Dierichs, der am 2. November 1996 im Alter von 95 Jahren starb. Sein Nachfolger Rainer Dierichs machte die HNA zu einer weit über die Grenzen der Region hinaus bekannten und anerkannten Zeitung. Er starb am 11.8.2007 im Alter von nur 67 Jahren.

siehe auch

Weblink