Hessen

Aus Regiowiki

Hessen
Wappen hessen.png
Wappen von Hessen
Basisdaten
Landeshauptstadt: Wiesbaden
Fläche: 21.114,94 qkm
Einwohner: 6.069.333
(31. März 2008)
Website: www.hessen.de

Hessen ist ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland.

Landeshauptstadt ist Wiesbaden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Name Hessen wird aus dem Stammesnamen der germanischen Chatten abgeleitetet, die im heutigen Nord- und Mittelhessen angesiedelt waren (vgl. auch: Chattengau).

Als Landgrafschaft Hessen wird das Fürstentum des Heiligen Römischen Reiches bezeichnet, dessen Kerngebiete im Norden und in der Mitte des heutigen Bundeslandes Hessen lagen. Residenz war ab dem Jahre 1277 die Stadt Kassel.

Unter Landgraf Philipp I., genannt der Großmütige, wurde die Landgrafschaft Hessen 1526 in Folge der Homberger Synode protestantisch. Hessen gehörte neben Sachsen und Württemberg zu den mächtigen Vorkämpfern der Reformation im Deutschen Reich.

Das Rathaus in Kassel (ca. 1912) nach einer Ansichtskarte

Nach seinem Tod wurde die Landgrafschaft Hessen nach den Erbregeln des Hauses Hessen aufgeteilt wurde. Der älteste Sohn des Landgrafen, Wilhelm IV. erhielt etwa die Hälfte des Landesterritoriums einschließlich der alten Hauptstadt Cassel, woraus das Fürstentum der Landgrafschaft Hessen-Cassel und später das Kurfürstentum Hessen entstand.

Der kurhessische Staat erlosch 1866, nachdem er von Preußen in Folge des Deutschen Krieges, (auch: preußisch-deutscher Krieg), annektiert und mit dem ebenfalls annektierten Herzogtum Nassau sowie der ehemals Freien Reichsstadt Frankfurt am Main zur preußischen Provinz Hessen-Nassau vereinigt worden war. Diese Gebiete wurden zunächst in den Regierungsbezirken Cassel und Wiesbaden unter einem vorläufigen preußischen Oberpräsidium in Cassel vereinigt. Ende des Jahres 1868 entstand daraus die neue preußische Provinz Hessen-Nassau, die in Stadt- und Landkreise gegliedert war.

Am 19. September 1945 ging Hessen-Nassau dann schließlich im Bundesland Hessen auf. Das Bundesland wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst unter dem Namen Groß-Hessen gegründet.

Am 1. Dezember 1946 billigte die hessische Bevölkerung im Rahmen einer Volksabstimmung die Verfassung des Landes Hessen. Die demokratische Verfassung war auch die Grundlage des neuen Kommunalverfassungsrechts.

Hessen in der Spätantike

Über die Geschichte des Hessenlandes im Zeitraum der Spätantike gibt es nur wenige archäologische Bodenfunde. Daher ist hauptsächlich die röm. Literatur dieser Zeit die Basis unserer derzeitigen Geschichtsschreibung. Für Deutschland und Hessen war die „Germania“ des Cornelius Tacitus eine besonders wichtige Quelle. Generationen von Althistorikern und Sprachwissenschaftlern haben diese Germania ausgewertet und besonders für Hessen zum „Kampffeld“ ihrer unterschiedlichen Auslegungen, Thesen und Gegenthesen gemacht.

Kreisfreie Städte

An der Fulda in Kassel: Die "Spitzhacke" von Claes Oldenburg
(Foto: Rosmarie Stiehl)

Landkreise

Im Regierungsbezirk Kassel:

Regierungsbezirke

Insgesamt ist Hessen in Hessen seit 1981 in drei Regierungsbezirke unterteilt, diese wiederum in 5 kreisfreie Städte und 21 Landkreise mit 426 Gemeinden:

Der Regierungsbezirk Kassel ist der flächenmäßig größte der hessischen Regierungsbezirke.

Radwege

Hessischer Radfernweg R 1 "Fuldatal"

Die Eisenbahnbrücke bei Guntershausen am Fahrrad-Weg R1 an der Fulda

Der R 1 verbindet die Quelle der Fulda in der Rhön mit Hann. Münden, wo auch der Werra-Radweg endet und der Weser-Radweg beginnt. Im Schwalm-Eder-Kreis werden Morschen, Melsungen und Guxhagen berührt. Die Route ist in einem guten Zustand und hat eine zuverlässige Wegweisung über Baunatal nach Kassel. Eine Optimierung steht zwischen Binsförth und Beiseförth noch aus. Dort soll ein Stück Straßenführung und ein Prallhang umgangen werden. Sie soll 2007 erfolgen.

Hessischer Radfernweg R 4 "Weser - Odenwald"

Der R 4 beginnt in Bad Karlshafen an der Weser und berührt Hofgeismar, Wolfhagen und Naumburg, bevor er Fritzlar, Borken, Bad Zwesten und Schwalmstadt erreicht und weiter nach Alsfeld führt. Im Schwalm-Eder-Kreis werden im wesentlichen das kleine Tal der Elbe und das Schwalm-Tal genutzt.

Zwischen Borken und Schwalmstadt erfolgt gerade die Planung einer neuen Streckenführung im Schwalmtal.

Hessischer Radfernweg R 5 "Upland-Werra"

Der R 5 durchquert Nordhessen in West-Ost-Richtung. Dabei werden notwendigerweise Flusstäler eher gekreuzt und Bergrücken überquert, so dass die Topographie eine gewisse sportliche Herausforderung darstellt.

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg verläuft die Route aus Richtung Korbach kommend entlang der Eder und dann nach Bad Wildungen. Im Schwalm-Eder-Kreis werden auch Bad Zwesten, Borken, Homberg und Morschen berührt.

Überregionale Radwege

Fulda-Radweg

Der Fulda-Radweg verläuft auf 215 km von der Fuldaquelle unterhalb der Wasserkuppe in der Rhön bis nach Hannoversch Münden.

Werra-Radweg

Der ca.377 km lange Werra-Radweg verläuft entlang der Werra in Thüringen, Hessen und Niedersachsen.

Er führt von den beiden Werraquellen in Fehrenbach und Siegmundsburg bis nach Hann. Münden.

Weser-Radweg

Aus Richtung Hann. Münden (Start) verläuft der Weser-Radweg entlang der Weser bis nach Oberweser (25,0 km) und von dort weiter nach Lippoldsberg (30,0 km), Bodenfelde-Wahmbeck (35,0 km) und Bad Karlshafen (45,0 km). Von dort schliesst sich eine mehr als 400 km lange Strecke bis nach Bremen, Bremerhaven und Cuxhaven an.

siehe auch

Volker Bouffier am 16.06.2013 beim Hessentag in Kassel vor der Orangerie
Foto: Günther Pöpperl

Wussten Sie schon, dass ...

Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Portale Regionen
Portale Themen
Werkzeuge