Hermann I. von Hessen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann I. von Hessen (* nach 1305 † zwischen 1368 und 1370) war der vierte Sohn von Landgraf Otto I. und dessen Frau Adelheid von Ravensberg († 1335/39).

Nach dem Herrschaftsantritt seines ältesten Bruders Landgraf Heinrich II. in der Landgrafschaft Hessen im Jahre 1328 erhielt Hermann die Burg Nordeck nordöstlich von Gießen, 1349 auch die Burg Grebenstein, die zuvor sein Bruder Ludwig (* 1305; † um 1345) als Paragium besessen hatte.

Weblinks