Herbert Iske

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herbert Iske
Herbert Iske (23. November 1933 - 9. August 2011) war ein in Ahnatal, Landkreis Kassel, geborener Träger des hessischen Landesehrenbriefes, der vor allem für sein großes ehrenamtliches Engagement in der Region bekannt war.

Iske war verheiratet und hatte zwei erwachsene Kinder sowie vier Enkelkinder.

Ehrenamtliches Engagement

1948 trat Iske im Alter von 14 Jahren dem FTSV Heckershausen bei. Während seiner 63-jährigen Mitgliedschaft übernahm er zahlreiche Ämter und war unter anderem Spartenleiter der Leichtathletik, Sportabzeichenprüfer, Kampfrichter und auch Vorsitzender des Vereins.

Iske war außerdem Mitglied im Schützenverein Germania Heckershausen, bei dem er 25 Jahre lang den Vorsitz als Schützenmeister innehatte.

Darüber hinaus ernagierte sich Iske in der Feuerwehr Heckershausen, der Siedlergemeinschaft Ahnatal, dem Geschichtsarbeitskreis Spurensicherung Heckershausen und der BGS Vellmar.

Auszeichnungen

Für sein Engagement wurde Iske mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Als aktiver Sportler erlangte er insgesamt 20-mal das Deutsche Sportabzeichen in Silber und Gold und wurde für seine Arbeit beim FTSV Heckershausen vom Hessischen Leichtathletikverband mit der Ehrennadel in Silber gewürdigt.

Der Deutsche Schützenbund verlieh Iske das Große Hessische Ehrenzeichen sowie die Ehrennadel in Gold.

Im Jahr 1983 erhielt Iske den Ehrenbrief des Landes Hessen. [1]

Weblinks und Quellen

  1. HNA.de vom 15. August 2011: Herbert Iske mit 77 gestorben - Ein großer Mann des Ehrenamtes