Henners Traum

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

"Henners Traum" - das Ferienresort Beberbeck ist mausetot. Zu keinem anderen Schluss konnte bereits 2008 kommen, wer damals Klaus Sterns Dokumentarfilm „Henners Traum“ über den tatkräftigen, unbeirrten Einsatz des Hofgeismarer Bürgermeisters Heinrich Sattler (CDU) für die Vision der größten europäischen Ferien- und Freizeitanlage im Reinhardswald gesehen hatte.

Die Perspektiven für das laut Sattler „dollste, schönste, feinste, eleganteste“ Resort der Republik ließ der Film wenig rosig erscheinen.

Nach den Plänen der Mehrheit der Hofgeismarer Politiker sollten am Ort der heutigen Domäne Beberbeck mehrere Hotelanlagen, Ferienhäuser und Golfplätze in einer riesigen Ferienanlage mit etwa 4500 Betten entstehen. Nach dem Kauf des 900 Hektar großen Geländes vom Land Hessen durch eine Besitzgesellschaft der Stadt Hofgeismar war vorgesehen, das Gelände an Investoren weiter zu veräußern.

Die Pläne waren ausgesprochen umstritten. Im Mai 2010 hatte etwa der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) angekündigt, mit allen "ihm zur Verfügung stehenden Mittel" gegen das geplante Resort vorgehen (HNA vom 19. Mai 2010). Denn durch den "Fremdkörper" (BUND-Bundesvorsitzender Prof. Dr. Hubert Weiger) in der Landschaft und den erwarteten starken Verkehr sei etwa der Tod der Beberbeker Alleen "vorprogrammiert".

Auf der Sitzung der Hofgeismarer Stadtverordenten-Versammlung am 17.12.2010 verkündete Bürgermeister Heinrich Sattler (CDU) dann das "Aus" und das Projekt Ferienprojekt Beberbeck für beendet. "Die Bedingungen des Kaufvertrages lassen sich bis Jahresende nicht erfüllen", sagte er in der Stadtverordnetenversammlung. Die in dem Vertrag fixierten Bedingungen, wie Finanzierungsbestätigungen für die privaten Investitionen und entsprechende Bankgarantien, konnte der Bürgermeister der hessischen Landesregierung nicht vorlegen.

Der am 1. November 2007 zwischen der stadteigenen Besitzgesellschaft Domäne Beberbeck und dem Land Hessen geschlossene Kaufvertrag war damit hinfällig.

Jahrelang hatte das Anwesen im idyllischen Reinhardswald und 900 Hektar Wald, Wiesen und Feld drumherum die Fantasie der Projektentwickler befeuert. Inzwischen entpuppte sich der Traum von „Europas größter Tourismusanlage“ als unrealistisch. Im Prospekt der Entwickler hieß es noch: „Schloss Beberbeck Resort - ein wahres Märchen aus dem Herzen Deutschlands“...

siehe auch