Helmut Heinze

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Helmut Heinze
Dr. Helmut Heinze war früherer Vorsitzender Richter des 4. Senats am Bundessozialgericht in Kassel.

Heinze wurde 1917 im sächsischen Döbeln geboren. Er absolvierte seine juristische Ausbildung in Leipzig und Berlin. Zunächst in der Berliner Sozialgerichtsbarkeit tätig, wurde Heinze 1955 mit dem Vorsitz einer Kammer betraut. 1957 folgte die Berufung an das Landessozialgericht (LSG) Berlin, wo er ab 1960 als Senatspräsident und ab 1969 als Vizepräsident des LSG tätig war.

1972 wurde Heinze zum Richter am Bundessozialgericht in Kassel ernannt. Nach mehrjähriger Tätigkeit in Senaten für Krankenversicherung und Kassenarztrecht übernahm er im Jahr 1980 den für Angelegenheiten der Arbeiterrentenversicherung zuständigen 4. Senat als Vorsitzender Richter.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit entfaltete der Sozialrichter eine umfangreiche wissenschaftliche sowie Lehrtätigkeit, die er auch nach seinem Eintritt in den Ruhestand 1985 über viele Jahre fortführte. So war Heinze ab 1986 mehrere Jahre als stellvertretender Vorsitzender der Schiedsstelle Rheinland engagiert. 1986 wurde der über drei Jahrzehnte in allen drei Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit tätige Jurist mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Dr. Helmut Heinze verstarb am 28. Oktober 2007 im Alter von 90 Jahren.