Helen Meyer-Moringen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helen Meyer-Moringen, * 2. September 1898 in Moringen, † 8. Oktober 1965 in Beberbeck, war eine Malerin, die besonders durch Pferde- und Landschaftsbilder bekannt wurde.

Helene Meyer, so ihr Geburtsname, nannte sich später nach Ihrem Geburtsort Moringen.

Leben und Werk

Meyer-Moringen studierte in Berlin und war eine Schülerin von Prof. Georg Koch.

Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte sie im ehemaligen Gestüt Beberbeck und besuchte regelmäßig überregionale Pferdevorführungen, Auktionen und Turniere.

Hinzu kamen in Beberbeck Landschaftsbilder mit Motiven aus der Region, neben Beberbeck immer wieder Motive der Sababurg und aus dem Reinhardswald.

Nach ihrem Tod im Jahre 1965 wurde sie auf dem Friedhof in Beberbeck beigesetzt.

Zu ihren Werken mit Motvien aus der Gegend um Beberbeck und Sababurg gehören zum Beispiel: Ansicht der Sababurg, Sababurg mit Vorwerk, Sababurg im Sommer, Tor zur Sababurg, Im Burghof, Hinter der Sababurg, Pferde im Tierpark, Pferde am Burgberg, Pferde im Donnebach, Pferde vor der alten Wildscheune, weitere Motive aus der Region zeigen etwa die Landschaftsbilder Helmarshausen mit Klosteranlage und Krukenburg, Bad Karlshafen oder Diemelbrücke (in Trendelburg).

Literatur

  • Wilfried Hofmann, Erinnerungen an die Malerin Helen Meyer-Moringen, in: Jahrbuch für den Landkreis Kassel 2002, S. 51 ff.