Heldra

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heldra ist ein Stadtteil von Wanfried im Werra-Meißner-Kreis.

Es ist ein kleines romantisches Fachwerk-Dorf im Werratal am Fuße des 508 m hohen Heldrasteins und liegt etwa 6 km von der Kernstadt Wanfried entfernt.

Die Stadt Wanfried ist etwa 11 km östlich von Eschwege entfernt und liegt direkt an der Landesgrenze zu Thüringen.

Geschichte

Heldra ist weit über 1.100 Jahre alt und wurde erstmals in einer Urkunde aus dem Jahre 874 als Heldron erwähnt.

Die heutige Herberge im Kleegarten ist im ehemaligen Francke’schen Gut in der Dorfmitte beheimatet. Das Haupthaus des Gutshofs stammt aus dem Jahr 1621 und wurde als zweigeschossiges Fachwerkgebäude errichtet.

Kirche

Die heutige evangelische Kirche in Heldra entstand 1845 an der Stelle eines mittelalterlichen Vorgängerbaus, von dem heute noch der Unterbau des Kirchturms zeugt.

Museum

Persönlichkeiten

Aus Heldra stammen:

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

siehe auch

Tradition

Wandern und Radwandern

Wussten Sie schon, dass ... ?

  • ... nicht nur General Wilhelm Steuben, sondern auch deutsche Siedler im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg 1776 bis 1783 gegen England kämpften? Da aber über 20000 hessische Soldaten unter englischem Sold gegen die Aufständigen waren, war es keine Seltenheit, dass Deutsche gegen Deutsche kämpften. Die Vorfahren von Steuben kamen aus Heldra, Kreis Eschwege.
    August Bollerhey, Wehren

Weblinks



Städte und Gemeinden im Werra-Meißner-Kreis
WappenWerraMeißner.jpg

Bad Sooden-Allendorf | Berkatal | Eschwege | Großalmerode | Hessisch Lichtenau | Herleshausen | Meinhard | Meißner (Gemeinde) | Neu-Eichenberg | Ringgau | Sontra | Waldkappel | Wanfried | Wehretal | Weißenborn | Witzenhausen