Heinrich von Dehn-Rotfelser

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht der Neuen Galerie in Kassel

Heinrich von Dehn-Rotfelser, auch: Dehn-Rothfelser (* 6. August 1825 in Hanau † 29. Juni 1885 in Berlin) war Architekt, kurhessischer und preußischer Baubeamter sowie Denkmalpfleger.

Er war ein Nachkomme des Baumeisters Hans von Dehn-Rothfelser und trat nach der Beendigung seiner Ausbildung im Jahre 1847 als Baukondukteur (Bauleiter) in den Dienst des hessischen Kurfürsten Friedrich Wilhelm I. von Hessen-Kassel, wo er hauptsächlich in Bad Wilhelmshöhe tätig war.

Nach den Plänen von Dehn-Rotfelser entstand in den Jahren 1871 bis 1877 die Neue Galerie in Kassel als Museumsgebäude mit Oberlichtsälen und Seitenlichtkabinetten.

siehe auch

Wussten Sie schon, dass ...

  • ... im Jahre 1864 der Baukommissar Friedrich Hoffmann und der Hofbaumeister Heinrich von Dehn-Rotfelser die erste baugeschichtliche Beschreibung des Fritzlarer Doms unter dem Titel "Die Stiftskirche St. Petri zu Fritzlar" herausgegeben haben? Seitens des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde wurde dieser Beitrag im vorgenannten Jahr als Sonderdruck veröffentlicht. Die Publikation enthält neben zahlreichen Bezeichnungen auch wunderschöne Lithographien der verschiedenen Ansichten des Domes.
    Klaus Leise, Geschichtsverein Fritzlar

Weblinks