Heinrich Raspe

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Raspe ist der Name folgender Personen aus dem Geschlecht der Ludowinger:

  • Heinrich Raspe I. (~1095–1130), Graf von Gudensberg, Bruder des Landgrafen Ludwig I.
  • Heinrich Raspe II. (~1130–~1155/1157), Graf von Gudensberg, Bruder des Landgrafen Ludwig II.
  • Heinrich Raspe III. (~1155–1180), Graf von Hessen-Gudensberg, Bruder des Landgrafen Ludwig III.
  • Heinrich Raspe IV. (1204–1247), Bruder des Landgrafen Ludwig IV., Landgraf von Thüringen, römisch-deutscher Gegenkönig 1246–1247

Heinrich Raspe IV.

Heinrich Raspe IV. aus dem Geschlecht der Ludowinger war Landgraf von Thüringen und zeitweilig (1246/ 47) auch deutscher Gegenkönig. Er wurde um das Jahr 1204 geboren und starb 1247 auf der Wartburg bei Eisenach.

Sein Vater war Landgraf Hermann I. von Thüringen, seine Mutter Sophia war eine Tochter des Herzogs Ottos I. von Bayern.

Als jüngerer Bruder von Landgraf Ludwig IV. von Thüringen übernahm er nach dessen Tod zunächst die Vormundschaft für seinen Neffen Hermann II., der bereits 1241 starb, bevor er selbst Landgraf von Thüringen wurde.

Mit seinem Tod im Jahre 1247 erlosch das Geschlecht der Ludowinger in männlicher Linie.

siehe auch

Wartburg

Weblinks