Heinrich Cornelius

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Cornelius wurde 1893 in Kassel-Niederzwehren geboren. Er ging beim Vater als Kunstschmied in die Lehre. Danach besuchte er die Kunstgewerbeschule Kassel und bekam sein Reifezeugnis aufgrund „besonderer handwerklicher Leistungen“. Es folgten Wanderjahre, Teilnahme am Ersten Weltkrieg und Kriegsgefangenschaft, bevor Cornelius 1922 einen Lehrauftrag an der Kunstgewerbeschule Kassel und die Leitung der Schmiedeklasse annahm.

Er gründete 1923 eine eigene Werkstatt und 1945 die Werkgruppe im Kurhessischen Heimatbund. Von 1953 bis 1968 war Cornelius Stadtrat beziehungsweise Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.

Cornelius schuf unter anderem in Kassel den Zisselbrunnen am Altmarkt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem das Bundesverdienstkreuz und die Carl-Schomburg-Plakette der Stadt Kassel. Er starb 1972.