Haus-Rucker-Co

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Haus-Rucker-Co ist eine 1967 in Wien gegründete Arbeitsgruppe, der Laurids Ortner, Günter Kelp und Manfred Ortner angehörten. Die Gruppe stellte ihre Arbeiten auf der documenta 5, documenta 6 und der documenta 8 aus.

Stil

Die Gruppe beschäftigte sich mit Entwürfen für den Grenzbereich von Kunst und Architektur. Sie entwickelte zahlreiche utopische Projekte, entwarf aber auch reale Bauformen. Von ihr stammt der Rahmenbau an der Hangkante zur Aue in Kassel, der 1977 errichtet wurde.[1]

Weblinks und Quellen

  1. Hintergrundinfos zu Werken und Gruppenmitgliedern auf www.ortner.at