Haroldplatz

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Haroldplatz bildet die Straßenkreuzung der Wolfhager Straße mit Haroldstraße, Ahnatalstraße, Immenhäuser Straße und Am Versuchsfeld im Stadtteil Harleshausen.

Die Namensgebung erfolgte um 1910 zu Ehren des -allerdings fiktiven- "Edlen Harold" der v o r der Ersterwähnung Harleshausens 1074 der Gründer des Ortes und Namensgeber gewesen sein soll. Man folgte hier dem Marburger Historiker Wilhelm Arnold, der sich 1875 in seinem Werk"Wanderungen und Ansiedlungen Deutscher Stämme" mit Ortsnamenforschung beschäftigte. Der Name des ersten 1074 genannten "Harleshäusers" lautet "Ruothne" bzw."Ruothnc".