Haltepunkt Wülmersen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehem. Bahnhaltepunkt der Carlsbahn in Wülmersen

Der Eisenbahn-Haltepunkt Wülmersen lag an der ehemaligen Eisenbahn-Strecke von Hümme nach Karlshafen (Carlsbahn) im Altkreis Hofgeismar. Die Eisenbahnstrecke wurde bereits im Jahre 1966 für den Personenverkehr stillgelegt. An sie erinnern aber bis heute einige Bauwerke im Streckenverlauf.

Geschichte

Die im Jahre 1848 eröffnete Friedrich-Wilhelms-Nordbahn führte von Kassel bis zum Hofgeismarer Stadtteil Hümme. Von dort verlief eine weitere Teilstrecke, die Carlsbahn bis nach Karlshafen, wobei der Streckenverlauf der Carlsbahn fast genau dem Verlauf des ehemals von Landgraf Karl geplanten Landgraf-Carl-Kanals folgte.

Auf der Strecke von Hümme nach Karlshafen wurde hinter dem Bahnhof in Trendelburg der 264 m lange Tunnel durch den Kesselberg („Deiseler Tunnel“) erreicht, wenig später die dreibogige Sandsteinbrücke über die Holzape, bevor der Zug am Haltepunkt in Wülmersen hielt.

Dem Haltepunkt Wülmersen folgte der Bahnhof in Helmarshausen und schließlich der Bahnhof in Karlshafen am linken Ufer (zur Unterscheidung vom Bahnhof am rechten Weserufer), der Anfang der 1970er Jahre abgerissen wurde. Der Personenveerkehr auf der Carlsbahn war schon einige Jahre zuvor (1966) eingestellt worden.

Literatur

Streckenverlauf der Carlsbahn
  • Münzer, Lutz (Hrsg.): Mit der Eisenbahn von Hümme nach Carlshafen, Geschichte und Relikte von Kurhessens erster Eisenbahn, Werl 2001 (Aus dem Inhalt: Vorwort: Aus der Geschichte der Carlsbahn von Hümme nach Karlshafen - zum 150-jährigen Jubiläum der Eisenbahn in Nordhessen (Lutz Münzer) - unveränderter Nachdruck eines Aufsatzes aus dem Jahrbuch für Eisenbahngeschichte, Band 30, 1998, Relikte der Carlsbahn - Verbindungen zwischen Gegenwart und Vergangenheit (Ulrike Taenzer), Zeittafel (Ulrike Taenzer).)

siehe auch

Weblink