Hagelturm

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fährenpfortenturm (auch Natermannturm) in Hann. Münden, Standort vom Museum der Arbeit Sitz des Museums: der Fährenpfortenturm, auch Hagelturm oder Natermannturm. - FOTO: VOSS

Der Fährenpfortenturm (auch Hagelturm) in Hann. Münden an der Pionierbrücke über die Fulda ist heute Sitz des Museums der Arbeit.

Der Turm diente lange Zeit der Blei-Schrotkugelherstellung im Turmgießverfahren.

Geschichte

In den Kämmereirechnungen der Stadt Münden wird das Bauwerk, dessen historisch korrekter Name Fährenpfortenturm ist, 1410 erstmals erwähnt. Tatsächlich ist der Turm mit seinen 40 Metern Höhe wohl wesentlich älter.

Seinen heute gebräulicheren Namen hat der Bau der ehemaligen Stadtbefestigung von der Firma Haendler & Natermann, die dort einst Bleikugeln herstellte.

siehe auch

Wussten Sie schon, ...

... dass der Natermannsche Hagelturm nichts mit dem Wetter zu tun hat, sondern dass dort einst Bleischrot im Gießverfahren hergestellt wurde?

Der Turm ist Teil der Stadtsicherung aus dem späten Mittelalter.


Martin Czichelski

Ortsheimatpfleger der Stadt Hann. Münden