Höckelheim

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Höckelheim ist eine Ortschaft der Stadt Northeim in Südniedersachsen.

Politik

Höckelheim hat 1094 Einwohner (Stand 06/2013).

Geschichte

Nachvollziehen lässt sich die Geschichte Höckelheims seit dem Jahr 1016. Damals wurde der heutige Northeimer Ortsteil erstmals urkundlich erwähnt. Kaiser Heinrich II. schenkte "Hukilhem" an das Erzbistum Paderborn. Ab 1247 profitierte Höckelheim von einem, in diesem Jahr gegründeten, Kloster. Das änderte sich nach etwa 100 Jahren. Das Kloster verlor an Bedeutung. Auch Höckelheim war davon betroffen. Schließlich wurde das Kloster bei einem Feuer zerstört. 1545 kam es zur Schlacht von Höckelheim. Die Truppen des Schmalkaldischen Bundes kämpften gegen die kaiserlichen Truppen. Innerhalb seiner Geschichte wechselte Höckelheim öfter seine Zugehörigkeit: 1571 war es Teil der Landgrafschaft Hessen, 1807 kam es zum Königreich Westfalen und 1813 zum Königreich Hannover. Seit 1970 ist Höckelheim Teil der Stadt Northeim.

Brand der Mehrzweckhalle

Am 20. Mai 2014 brannte die Mehrzweckhalle in Höckelheim. Mehr als 100 Feuerwehrleute aus der Stadtfeuerwehr Northeim und etlichen Ortsfeuerwehren kämpften gegen die Flammen, die aus der Mehrzweckhalle in Höckelheim loderten.

siehe auch

Weblinks und Quellen