Höhnscheid

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von Gut Höhnscheid)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wandertipp 1

Das frühere Kloster und spätere Schloss Höhnscheid ist ein barockes Schloss nahe der Städte Wolfhagen und Bad Arolsen in der Gemarkung von Bühle, einem Stadtteil von Bad Arolsen.

Im Jahre 1235 wurde hier ein dem Kloster Arolsen unterstelltes Augustinerfrauenkloster gegründet, das im Verlaufe der Reformation 1529 säkularisiert wurde.

Geschichte

Gepa von Itter gründete mit ihren Töchtern um das Jahr 1132 das Augustiner-Chorherren-Stift Aroldessen. Ihm war auch das im Jahre 1235 gegründete Augustinerinnenkloster Hönscheid unterstellt.

Im Jahre 1468 soll der regierende Waldecker Graf die Nonnen wegen ihres Sitten- und Moralverfalls vertrieben haben, wobei es offenbar auch einen unterirdischen Gang zu den Rittern der nahen Weidelsburg gab. Im selben Jahr wurde das Kloster dem Kreuzherrenorden übergeben.

Im Zuge der Reformation wurde das Kloster dann im Jahre 1527 von Graf Philipp IV. von Waldeck vollständig aufgelöst und als herrschaftliches Meiergut genutzt.

Fürst Friedrich Anton Ulrich veräußerte den Besitz im Jahre 1720 an Oberst Johann Wilhelm von Leliwa, der in den Folgejahren ein brockes zweiflügeliges Gutshaus mit Wirtschaftshof und Park nach den Plänen des Baumeisters Julius Ludwig Rothweil erbauen ließ.

Im Jahre 1960 kam Schloss Höhnscheid in den Besitz der Waldeckischen Domanialverwaltung.

Heute wird in dem riesigen Gebäude mit 1000 Quadratmetern und 25.000 Quadratmetern Park an der Bundesstraße B 251 ein exklusives Tagungshotel betrieben.

siehe auch

Wandertipp 2

Wandern

  1. Wandertipp: Von Landau nach Höhnscheid
  2. Wanderung im Grenzland

Weblinks