Guldengroschen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kasseler Taler unter dem Hammer

500 Jahre alte Silbermünze aus Kassel

Eine besonders wertvolle Kasseler Münze wurde im Jahr 2003 in Osnabrück versteigert. Dabei handelte es sich nach Angaben der versteigernden Münzhandlung Künker um den ältesten datierten Taler Deutschlands. Im Jahr 1502 ließ nämlich der hessische Landgraf Wilhelm II. zum ersten Mal in der deutschen Geschichte einen Guldengroschen mit Jahreszahl prägen - und zwar in Kassel. Der so genannte Guldengroschen. wiegt 28,76 Gramm und zeigt die heilige Elisabeth sowie den Hessischen Löwenschild. Wegen seines besonderen Stellenwertes und dem guten Zustand der Oberfläche wird das Geldstück heute auf einen Wert von 8000 Euro geschätzt.

Auch in Kassel gibt es eine der wertvollen Silbermünzen. Als Teil des Hessischen Münzkabinetts lagert der Guldengroschen im Landesmuseum. Dort ist er allerdings nicht in den Ausstellungsräumen zu sehen.