Grenzmuseum Philippsthal

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Grenzmuseum in Philippsthal mit Informationen zur ehemals innerdeutschen Grenze ist im Torbogenhaus von Schloss Philippsthal untergebracht.

Blick ins Grenzmuseum Philippsthal, in der Mitte Leiterin Elisabeth Hermann.
Das Museum war im Jahr 1967 von der Zollverwaltung als Grenzinformationsstelle eröffnet worden. Nach der Widervereinigung wurden die Exponate von der Gemeinde übernommen und durch Schautafeln zur Grenzöffnung im Philippsthaler Weidenhain ergänzt. [1]

Eine Besichtigung ist über die örtliche AWO (Arbeiterwohlfahrt) möglich, die das Museum betreut.

Siehe auch

Schloss Philippsthal

Weblinks

  1. hersfelder-zeitung.de vom 23. September 2010: Grenzmuseum in Philippsthal dokumentiert deutsche Teilung und Wiedervereinigung