Grebenau

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guxhagen - Grebenau
Grebenau 220608 poepperl.JPG
(Foto: Günther Pöpperl )
Basisdaten
Bundesland: Hessen
Landkreis: Schwalm-Eder-Kreis
Navigation: Radweg R 1 Fuldaschleife
Einwohner: 290
Postleitzahl: 34302
Vorwahl: 05665
Kfz-Kennzeichen: HR
Website: www.guxhagen.de
Bürgermeister: Edgar Slawik (parteilos)

Grebenau an der Fulda ist ein Ortsteil der nordhessischen Gemeinde Guxhagen.

Geografie

Gemarkung

Die Gemarkung Grebenau hat eine Größe von ca. 110 Hektar.

Lage

Der Ort liegt im unteren Fuldatal zwischen Melsungen und Guxhagen an der Bundesstraße B 83 und am Radfernweg R 1 im Schwalm-Eder-Kreis.

Geschichte

Aus der Ortsgeschichte

Grebenau wurde erstmals im Jahr 786 als "Grabonowa" erwähnt, als Kaiser Karl der Große Dorf und Kirche dem Kloster Hersfeld schenkt.

Der Mönch Bruno stellt im Jahr 1057 fest, dass die Urkunde gefälscht ist. Im Jahr 1057 sind Kirche und Dorf Grebenau dann tatsächlich Eigentum des Klosters Hersfeld. Grebenau wird in diesem Jahr als "Grabenowa" urkundlich erwähnt.

Im Jahre 1377 wurde Hermann Spiegel zum Desenberg mit Grebenau belehnt, 1461 erhalten dann die Herren von Grifte das Dorf, im Jahre 1599 der Kammermeister Johan Heugel und 1681 erhalten die von Geyso das Dorf bis 1788. Zur Erinnerung an den letzten Lehnsherr Hans Heinrich von Hundt, der dem Dorf jedes Jahr 1000 Reichsadler spendete, brachte die Gemeinde ein Schild und Wappen in der Kirche an.

Die Schule in Grebenau reicht bis in die Zeit vor dem 30-jährigen Krieg zurück und stand unmittelbar am Kirchhof. Im Jahre 1864 wurde durch Tausch das Schulgebäude angeschafft, das dann bis 1975 gestanden hat, ehe es abgerissen und an gleicher Stelle ein Feuerwehrgerätehaus erbaut wurde.

Ein denkwürdiges Ereignis für den Ort war der Bau einer Brücke über die Fulda im Jahre 1907. Zum Ende des 2. Weltkriegs wurde am 2. und 3.4.1945 die Brücke in Grebenau von deutsche Pioniere gesprengt und nach dem Krieg (im Jahr 1948) nach sechsmonatiger Bauzeit eine neue Brücke am 10.12.1948 eingeweiht.

Im Jahr 1939 hatte Grebenau 157 Einwohner, im Jahr 2009 waren es 290.

Bereits seit dem 1. März 1971 ist Grebenau ein Ortsteil der Gemeinde Guxhagen.

950 Jahre Grebenau

Grebenau

Im Jahr 2007 hat die Gemeinde Guxhagen anlässlich der 950-Jahr-Feier des Ortsteils Grebenau die Freiherr-vom-Stein-Plakette erhalten. „Mit dieser Auszeichnung würdigt das Land Hessen ein politisches Gemeinwesen, das über Jahrhunderte hinweg in eigener Verantwortung über seine kommunalen Angelegenheiten selbst entschieden hat“, sagte die damalige Innenstaatssekretärin Oda Scheibelhuber anlässlich des Festakts.

Die Ehrung trägt den Namen des deutschen Staatsmanns und Reformers Freiherr-vom-Stein. Mit seiner Forderung nach Selbstverwaltung für Provinzen, Kreise und Gemeinden und nach Beteiligung der Bürger am Staatsleben wollte er eine Neugestaltung Preußens erreichen und rief den aktiven Staatsbürger im deutschen Verfassungsleben erstmals auf die politische Bühne.

siehe auch:


Grebenauer Galerie


Kirche

Brücke über die Fulda in Grebenau

Die Lulluskirche in Grebenau ist eine der ältesten Kirchen der Region.

Im Jahre 1430 wird in Schriften ein neues Kirchlein mit dem Namen "Zur Heiligen Gertrude" erwähnt. Für das Jahr 1912 wird die Erneuerung der Kirchturmkugel vermerkt.

Im Jahr 1981 ging eine über 1000-jährige Geschichte zu Ende, als die letzte Pfarrerin das Pfarrhaus verließ und damit die Geschichte des Kirchspiels Grebenau endete.

Die Dorfkirche gehört heute zum Kirchspiel Wollrode, Albshausen und Grebenau im Kirchenkreis Melsungen.

Politik

Ortsbeiräte Grebenau

  • Frank Döring - Gemeindevertreter GL
  • Klaus Döring - Ortsvorsteher GL
  • Hartmut Geißer - Ortsbeiratsmitglied SPD
  • Jürgen Geißer - Gemeindevertreter SPD
  • Bastian Müller - Ortsbeiratsmitglied CDU
  • Jörn Siebert - Ortsbeiratsmitglied GL



Radwege

Brücke über die Fulda R1 für Fußgänger und Radfahrer zwischen Büchenwerra und Grebenau

Die Orte Guxhagen, Büchenwerra und Grebenau liegen am Fulda-Radweg R 1. Eine gepflegte Gastronomie entlang des Radweges bietet den Radwanderern gute Gelegenheiten zum Rasten und Erholen. Durch den Bau der Radwegebrücke zwischen Büchenwerra und Grebenau ist der lang geforderte Lückenschluss in der Routenführung des R 1 verwirklicht.


Vereinsleben in Grebenau

Freiwillige Feuerwehr Grebenau

Feuerwehr und Schützenhaus Grebenau
Vor dem Pokalspiel Grebenau in Gelb, Büchenwerra in Grün am 10.09.2011 in Grebenau.
Grebenau 2 : 2 Büchenwerra - mit dabei Bürgemeister Edgar Slawik und Sportkreisvorsitzenden Ullrich Manthei
Von links hintere Reihe: Thorsten Ruschin, Marcel Nikolai, Wolfgang Eberth, Frank Kilian, Hans-Peter Carstens, Michael Peter, Silke Kilian, Roland Lange, Gerhard Jahn, Markus Pächer, Frank Döring, Klaus Döring, herbert Ebert, Justin Kilian, Tobias Ewald, Eckhard Kilian, Mario Grebe,
vorn Kniend: Manfred Gerlach, Marvin Wicke, Vincent Opfer, Michael Kaiser, Richard Beck, Jörn Siebert

Freiwillige Feuerwehr Grebenau:

  • 1. Vorsitzender Dennis Feilcke, stellv. Hartmut Geißer

  • 150 Mitglieder davon sind 25 Aktive Mitglieder, verantwortlich, Wehrführer Christian Müller, stellv. Benjamin Busch
  • 12 Jgd. Feuerwehr, Jungen und Mädchen, verantwortlich Nadine Günther und Stellv. Sabrina Geißer.
  • Feuerwehr Senioren 16 Mitglieder verantwortlich, Karl Heinz Günther
  • Passive Mitglieder 97 verantwortlich, Erwin Gerlach


Kirmesteam Grebenau

Scheunenkirmes Grebenau:

  • 1995 beschlossen einige Grebenauer, den alten Kirmes-Brauch in Grebenau wieder aufleben zu lassen. Sie gründeten die Kirmesburschenschaft Grebenau.
  • Das Wappentier: die Grebenauer Kirmes steht im Zeichen der Ziege ... und die gibt es auch in lebensecht!

Schützenverein SV Grebenau 1933 e.V.

  • 110 Mitglieder
  • 1. Vorsitzende Frank Döring & Ronald Jung
  • e-mail: frankdoeri (X) t-online.de
  • Der Schützenverein stellt 5 LG. Mannschaften a. 4 Schützen und eine aus 4 Schützen bestehende Seniorenmannschaft.

SGG Grebenau Sportgemeinschaft

  • Ca. 80 Mitglieder hat die SGG Grebenau
  • 1.Vorsitzender, Klaus Döring
  • Die SGG veranstaltet jedes Jahr ein Fußballturnier mit Orten aus der engeren Umgebung mit deren Fußball Freizeitsportlern aus.

Heimatverein Grebenau

  • ca. 60 Mitgliedern
  • 1.Vorsitzender Peter Neudenberger, stellv. Renate Maurer
  • Wandern, Treffen sowie Besichtigungen stehen im Vordergrund.

Maschinenring Grebenau

  • Mitglieder ca. 20, sie kümmern und erfreuen sich an alten Treckern und Fahren zu Ausstellungen um Ihr Hobby anderen zu zeigen.

Kartoffelfest

  • Die Mitglieder des Maschinenrings präsentieren sich im Herbst jedes Jahr mit einem Kartoffelfest, mit leckeren Pfannkuchen, Kartoffelpuffer mit Apfelmus warten auf die Gäste.


Verlauf der Fulda

Poppenhausen (Wasserkuppe) | Gersfeld | Bronnzell | Eichenzell | Fulda | Niederaula | Bad Hersfeld | Mecklar | Blankenheim | Breitenbach | Bebra | Lispenhausen | Rotenburg | Braach | Baumbach | Niederellenbach | Konnefeld | Morschen | Binsförth | Beiseförth | Malsfeld | Melsungen | Schwarzenberg | Röhrenfurth | Lobenhausen | Körle | Wagenfurth | Grebenau | Büchenwerra | Guxhagen | Guntershausen | Fuldabrück | Bergshausen | Kassel | Spiekershausen | Wahnhausen | Speele | Wilhelmshausen | Bonaforth | Hann. Münden


siehe auch

Weblinks







Ortsteile der Gemeinde Guxhagen
Wappenguxhagen.jpg

Albshausen | Büchenwerra | Ellenberg | Grebenau | Guxhagen | Wollrode