Grafen von Schwalenberg

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ahnherren der Grafen von Waldeck und Fürsten von Waldeck und Pyrmont waren väterlicherseits die Grafen von Schwalenberg (mit Widekind I. von Schwalenberg als Stammvater) sowie die Edelherren zu Itter mütterlicherseits.

Nach der Burg Waldeck nannte sich dann ein Zweig der Grafen von Schwalenberg ab 1180, nachdem Volkwin II. von Schwalenberg die Burg durch seine Heirat mit Luitgard, der Tochter des Grafen Poppo I. von Reichenbach-Ziegenhain und zugleich der Erbin von Burg Waldeck, erworben hatte.

siehe auch

Weblinks