Graf Philipp II. von Waldeck

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philipp II. von Waldeck-Eisenberg, * 3. März 1453, + 26. Oktober 1524, war ein Sohn von Graf Wolrad I. von Waldeck und Graf zu Waldeck-Eisenberg.

Geschichte

Leben und Wirken

Philipp II. war in erster Ehe verheiratet Katharine von Solms-Lich, die 1492 verstarb. Zu ihren Kindern gehörte Philipp III. (1486 - 1539), der seinem Vater nachfolgte.

Nach dem Tod von Graf Wolrad I. von Waldeck teilten dessen Söhne die Grafschaft Waldeck auf. Philipp I. bekam die südliche Hälfte Waldeck-Wildungen, sein Bruder Philipp II. den nördlichen Teil Waldeck-Eisenberg.

Wussten Sie schon, dass ...

  • ... der Ritter Götz von Berlichingen nach einem Raubzug im Amöneburger Land sich im Waldeckischen festsetzen wollte, was ihm Graf Philipp II. von Waldeck verbot. Am 11. April 1516 wurde der Graf von Götz überfallen und in die Pfalz verschleppt und für ein Lösegeld von 8000 Gulden am 2. September 1516 bei Coburg ausgesetzt.
    August Bollerhey, Wehren

siehe auch

Weblinks