Graf Daniel von Waldeck

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Graf Daniel von Waldeck (1. August 1530 - 7. Juni 1577 in Waldeck) folgte seinem Vater Philipp IV. als regierender Graf von Waldeck-Wildungen.

Er heiratete am 11. November 1568 Barbara von Hessen (1536–1597), Tochter von Landgraf Philipp I. von Hessen und Witwe von Georg von Württemberg-Mömpelgard.

Nach seinem Tod im Jahre 1577 wurde er im Kloster Mariental in Netze beigesetzt.

Sein Nachfolger - Bruder Heinrich IX. - starb im gleichen Jahr.

Burg Waldeck

Der Ausbau der mittelalterliche Burg Waldeck erfolgte ab 1500 zunächst unter Graf Heinrich VIII. (Nordflügel ab 1500), später dann unter seinen Nachfolgern, den Grafen Philipp IV. und Daniel, bis 1577.

siehe auch

Weblinks