Gordon Matta-Clark

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Gordon Matta-Clark (Gordon Roberto Echaurren Matta; 1943-1978) war ein US-amerikanischer Architekt und Konzeptkünstler, der sich auf die Gebiete der Intervention und Dekonstruktion spezialisiert hatte. Seine Arbeit war auf der documenta X zu sehen.

Werk

Matta-Clark ist mit seinen brachialen Eingriffen in Gebäude und Architekturen bekannt geworden. Indem er Löcher in Fassaden schnitt oder ein Wohnhaus in der Mitte splittete, legte er Strukturen frei und machte deren skulpturalen Charakter sichtbar. Bei Matta-Clark ist die Zerstörung bereits im Schaffensprozess inbegriffen.[1]

siehe auch


Weblinks und Quellen

  1. Meisterwerke der Medienkunst aus der ZKM_Sammlung