Glockenteich

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wussten Sie schon ...

Am frühen Morgen zeigt der Glockenteich in Espenau-Mönchehof sein geheimnivollstes Gesicht: Tief taucht der abgestorbene Ast einer Weide in die Nebelbänke ein, werden gleichsam alte Sagen von Feen wach. In dem Naturschutzgebiet haben sich inzwischen seltene Amphibienarten sowie Wasservögel angesiedelt. (Foto: Lantelme')

... dass Namensgeber für den Glockenteich eine Glocke gewesen sein soll, die bei einem Feuersturm vom Turm einer Kapelle bis weit in die Feldmark geflogen ist und den glockenförmigen Umriss in den Boden schlug?


Heimatmuseum, Espenau