Gierseilfähre Veckerhagen - Hemeln

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weserfähre Hemeln - Veckerhagen
Hemeln an der Weser

Der Ortsteil Veckerhagen ist über eine Gierseilfähre mit dem auf der anderen Seite der Weser gelegenen Hemeln am Fusse des Bramwalds verbunden.

Seit inzwischen 666 Jahren hieß es in einem Artikel in HNA-online am 10.1.2008 werden inzwischen mit der Fähre Menschen, Güter und Tiere (heute allerdings vorwiegend Autos) von einem Ufer der Weser zum anderen befördert.

Ohne den Antrieb von Motoren oder Segeln gleitet eine Gierseilfähre von einem Ufer zum anderen. Die Fähre hängt an dicken Stahlseilen und die Strömung der Weser sorgt für den erforderlichen Schub, den der Fährmann ausnutzt, um mit Hilfe seines Ruders das andere Flussufer zu erreichen.

Derzeit wird der der Fährbetrieb von Veckerhagen nach Hemeln mit der „Veckerhagen“ betrieben. Nachdem wieder einmal der Bau einer Brücke erwogen wurde, entschied sich das Land Hessen am Ende für den Kauf einer neuen Fähre, die im Jahr 2000 in einer Werft in Brandenburg gebaut wurde. [1]

Literatur

  • Reinhard Bolte, 666 Jahre Fähre Veckerhagen-Hemeln, in: Jahrbuch des Landkreises Kassel 2010, S. 109 ff.

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. HNA-online vom 14.6.2013: Job am eisernen Faden