Giacomo Manzù

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Giacomo Manzù war ein italienischer Künstler (Jahrgang 1908-1991), der an der documenta II und der documenta 6 teilgenommen hat.

Werk

Manzù war Bildhauer, Zeichner, Medailleur und Grafiker. [1]

1934 reist Manzù nach Rom. Bei einem Besuch in St. Peter beeindruckt ihn der Anblick des zwischen zwei Kardinälen sitzenden Papstes - Manzù wird daraus eines der beherrschenden Themas in seinem Werk entwickeln. 1937 wird sein Werk in Rom in der Galleria della Cometa gezeigt, Carlo Carrá schreibt einen Begleittext für den Katalog.[2]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Wikipedia-Eintrag zu Giacomo Manzù
  2. Biografie der Künstlers auf kettererkunst.de