Germerode

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kloster Germerode

Germerode ist ein Ortsteil der Gemeinde Meißner im Werra-Meißner-Kreis in Nordhessen.

Geschichte

Der Ort blickt auf eine über 900-jährige Geschichte zurück und wurde im Jahre 1186 erstmals urkundlich erwähnt.

Bereits 1144/ 55 wurde hier von den Grafen von Bilstein ein Prämonstratenserkloster gegründet, das heute als eines der bedeutendsten Bauwerke in Nordhessen gilt. Im Zuge der Reformation in Hessen wurde das Kloster im Jahre 1527 aufgelöst. In der Klosterkirche feiert heute die evangelische Kirchengemeinde Germerode ihre Gottesdienste, das Kloster ist Tagungsstätte.

Weitere Informationen zur Ortsgeschichte unter:

Klosterkirche Gemerode

Klosterkirche und angrenzendes Tagungshaus
Ehem. Vogtei des Klosters

Die Klosterkirche Germerode, eine romanische Basilika, wurde stilgetreu restauriert.

In ihr befindet sich die Krypta der Bilsteiner Grafen.

Im ehemaligen Domänenpächterhaus und einem angrenzenden modernen Neubau wurde eine Tagungsstätte eingerichtet.

Ökumenischer Pilgerweg Nordhessen/ Eichsfeld

Seit 1998 gibt es den Ökumenischen Pilgerweg Nordhessen/ Eichsfeld. Mitträger des Pilgerweges ist auch das Kloster Germerode am Meißner.

siehe auch

Weblinks




Städte und Gemeinden im Werra-Meißner-Kreis
WappenWerraMeißner.jpg

Bad Sooden-Allendorf | Berkatal | Eschwege | Großalmerode | Hessisch Lichtenau | Herleshausen | Meinhard | Meißner (Gemeinde) | Neu-Eichenberg | Ringgau | Sontra | Waldkappel | Wanfried | Wehretal | Weißenborn | Witzenhausen