Georges Braque

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Georges Braque war ein Künstler (1882-1963) aus Frankreich, der an der documenta 1 und der documenta II teilgenommen hat. Nach seinem Tod wurden seine Arbeiten auch in der documenta III ausgestellt.

Werk

Braque war Maler, Grafiker und Bildhauer. Nach einer fauvistischen Schaffensphase war er zusammen mit Pablo Picasso der Mitbegründer des Kubismus.[1]

Zitat

"Ein Bild ist erst fertig, wenn die ursprüngliche Idee getilgt ist. Ich weiß vorher nie, wie das Bild werden wird, das ich in Angriff nehme. Es ist jedes Mal ein Abenteuer. Es gibt wohl eine Anfangsidee, aber sie dient nur als Ausgangspunkt. Von ihr sollte möglichst wenig übrig bleiben. Sie ist nur etwas Halblebendiges. Wenn das Bild selbst zu leben beginnt, soll die Idee verschwinden. Die Idee bedeutet für das Bild soviel wie das stützende Balkenwerk beim Stapellauf eines Schiffes. Wenn das Schiff in Fahrt kommt, werden die Stützbalken überflüssig. Wie sähe es auch aus, wenn das ganze Zimmermannswerk noch am Schiff hing!"[2] Georges Braque

siehe auch

Quellen und Links

  1. Wikipedia-Eintrag zu Georges Braque
  2. Georges Braque – Die Druckgrafik