Gehacktesbrötchen

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gehacktesbrötchen ist in Kassel auch als „Musdenwegge“ (von Musd = ge-hacktes Fleisch, Fleisch“mus“, Wegge = Brötchen) bekannt.

Für die meisten Kasseler ist es eine Köstlichkeit, manche wenden sich aber entsetzt ab, wenn frisches rohes Schweinehackfleisch, nach der Rezeptur des jeweiligen Metzgers gewürzt, zwischen zwei Brötchenhälften gepackt und, mit zwei oder drei Zwiebelringen versehen, verspeist wird.

Quelle

  • Uwe Feldner: Stadt-LEXIKON - (Fast) alles über KASSEL, erschienen im Herkules Verlag