Gedenk- und Begegnungsstätte - Ehemaliges Jüdisches Ritualbad (Mikwe) in Rotenburg a. d. Fulda

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Haus Brauhausstraße 2 in Rotenburg beherbergte einst das Ritualbad der jüdischen Gemeinde („Mikwe“). Heute steht das Haus als historisch wichtiges Gebäude unter Denkmalschutz.

Geschichte

Waldhessen war vom späten Mittelalter bis in die 1930er Jahre ein Gebiet mit einem bedeutenden Anteil jüdischer Bewohner. In Rotenburg zum Beispiel waren bis zu zehn Prozent der Bevölkerung mosaischen Glaubens.

Das jüdische Ritualbad im Hause Brauhausstraße 2 im Nordteil der Rotenburger Neustadt liegt in unmittelbarer Nähe zum Flusslauf der Fulda.

Im Gebäude des bis 1938 existierenden Ritualbades (Mikwe) wurden ein Tauchbad von 1835, ein solches aus dem 17. Jahrhundert und ein separater Schacht zum Kaschern, zur rituellen Reinigung der Schächtmesser und privaten Geschirrs freigelegt. Im Obergeschoss werden unter dem Motto „Was übrig blieb“ sechs Jahrhunderte vielgestaltigen jüdischen Lebens in Rotenburg und Umgebung dokumentiert.

Öffnungszeiten

Im Jüdischen Museum - Gedenk- und Begegnungsstätte Ehemaliges Jüdisches Ritualbad (Mikwe) in Rotenburg, Brauhausstraße 2 (neben der neuen Fuldabrücke) finden jeden 1. Sonntag von Mai bis Oktober um 15.00 Uhr Führungen statt.

Darüber hinaus können jederzeit auch Führungen zu den "Rotenburger Stolpersteinen" und durch das "Jüdische Rotenburg" sowie die Judaica-Geschichtswerkstatt in der Jakob-Grimm-Schule nach telefonischer Anmeldung vereinbart werden; Tel. 06623-2482 oder E-mail: h.i.nuhn@gmx.de.

siehe auch

Weblinks