Großenritter Sportverein Eintracht Baunatal e.V.

Aus Regiowiki
(Weitergeleitet von GSV Eintracht Baunatal)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der GSV Eintracht Baunatal ist mit rund 3000 Mitgliedern der größte Verein Großenrittes und einer der mitgliederstärksten Vereine Nordhessens. Er gliedert sich in 15 Abteilungen.

GSV Eintracht Baunatal

Der GSV Eintracht Baunatal bietet innerhalb eines Vereins ein vielseitiges und umfangreiches Sport- Kultur- und Freizeitangebot. Die "Eintracht" bietet seinen Mitgliedern Breiten-, Leistungs- und Gesundheitssport an. Einen großen Rahmen nimmt in unserem Verein die Jugend- und Nachwuchsförderung ein. Von den derzeit ca. 3000 Mitgliedern sind fast 1200 Kinder und Jugendliche. Über 50 ausgebildete -teilweise festangestellte- Übungsleiter/Innen und Sportlehrer/Innen leiten mit vielen weiteren fleißigen Helferinnen und Helfern die Übungs- bzw. Trainingsstunden. In unseren Abteilungen werden über 16 verschiedene Sportarten dauerhaft angeboten, hier sind sowohl die traditionellen Sparten wie Turnen, Fußball, und Handball, sowie auch z.B. mit Inline-Hockey moderne Trendsportarten vertreten. Darüber hnaus sind mit dem Musikzug, dem Chor mehrKlang, sowie der Theatergruppe 3 kulturelle Abteilungen in unserem Verein integriert.

Im Gesundheitsbereich, der sich gerade im Aufbau befindet, bietet der Verein eine Fitnessgruppe an.

Viele große Sport- und Kulturveranstaltungen, wie Deutsche-, Europa- und Weltmeisterschaften werden in Baunatal von unseren Abteilungen organisiert und durchgeführt.

Geschichte

Vor über 60 Jahren wurde zum ersten Mal im Fußball der Landrat-Hermann-Pokal ausgespielt. Die erste Mannschaft und die A-Jugend des TSV Eintracht Großenritte hatten sich damals beide für die ersten Endspiele, die auf der Hessenkampfbahn in Kassel ausgetragen wurden, qualifiziert. Die erste Mannschaft spielte im Finale gegen Niederkaufungen und siegte 7:1. Die A-Jugend gewann ihr Endspiel gegen Helsa mit 6:1. Somit gingen bei der ersten Ausspielung beide Pokale - gestiftet vom damaligen Landrat Karl Hermann - nach Großenritte. Unser Bild aus dem Archiv von Georg Hempel zeigt die A-Jugend des TSV Eintracht Großenritte nach dem Pokalsieg im Jahr 1951 mit (hinten von links) Jugendleiter Heinrich Guth, Kurt Kettenbeil, Hans Weber, Adam Gessner, August Hartmann, Heinrich Wahl, August Landau, (vorn) Georg Hempel, Peter Bürger, Hans Sonnenschein, Willi Brede und Heinz Pfeiffer.
Winfried Kramer aus Edermünde hat früher in Großenritte Fußball gespielt. Er hat ein Bild der damals sehr erfolgreichen A-Jugend des TSV Eintracht Großenritte aus dem Jahr 1955. Kramer schreibt dazu: „Wir spielten in diesem Jahr auch auf Turnieren in der ehemaligen DDR, damals war das noch möglich“. Das Bild zeigt (hinten von links) Jugendleiter G. Stückrath, Harry Behmel, Manfred Stückrath, Emil Sirringhaus, Karl Iffert, Willi Hempel, Helmut Stückrath, Heinz Gerhold, Willi Eskuche, Betreuer J. Hofmann (auch als Heimatdichter bekannt, (vorn) Winfried Kramer, Hans Buntenbruch und Gerhard Kettenbeil.

Seinen Ursprung hat der Verein im Jahre 1889, als der erste Turnverein in Großenritte gegründet wurde.

Der "Großenritter Sportverein Eintracht Baunatal e.V. wurde 1907 zunächst als "Deutsche TG 1907 Großenritte" gegründet. Zu Beginn der 1930er Jahre erfolgte ein Zusammenschluss mit dem "SV Eintracht Großenritte" und der Verein nahm am 14. September 1933 den Namen "TuS 1907 Großenritte" an.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte ein weiterer Zusammmenschluss mit dem 1933 verbotenen Arbeitersportverein "ATSV 1919 Großenritte" und dem "Radsportverein Solidarität Großenritte" zur "SG Großenritte". Im Jahre 1946 benannte sich der Verein in "Turn- und Sportverein Eintracht Großenritte e.V." um, bevor er im März 1983 den heutigen Namen annahm.

Die Radsportler des Großenritter Sportvereins haben sich bereits 1910 gegründet. Der Sport wurde im Radwanderfahren, Radrennfahren, Kunst - und Reigenfahren sowie Radball ausgeübt.

Besonders erfolgreich waren die "Eintracht Radsportler" vor allem ab den 1950er Jahren. Nachdem 1956 die Kulturhalle Großenritte Trainingsstätte der Hallenradsportler geworden war, stellten sich Jahr für Jahr zunehmend Erfolge ein.

So konnten die Sportlerinnen und Sportler der Abteilung ab dieser Zeit folgende Deutsche Meisterschaften gewinnen:

  • Im Mannschaftskunstfahren - 19 Deutsche Meisterschaften,
  • im Einer-Kunstfahren - eine Deutsche Meisterschaft, und
  • im Radball: fünf Deutsche Meisterschaften.

Die Sportzentren der "Eintracht" sind die Kulturhalle, die Langenberg-Kampfbahn sowie die Langenberg-Sporthalle in Großenritte.

Handball

Im Juni 2014 erhielt die GSV Eintracht Baunatal als Aufsteiger die Lizenz für Zweite Handball-Liga.

siehe auch

Weblinks



Großenritter Sportverein Eintracht Baunatal e.V.

Fußball | Handball | Kraftsport / Fitness | Leichtathletik | Musikzug | Radsport | Schwimmen | Tanzen | Tennis | Tischtennis | Turnen | Chor mehrKlang | Karneval | Inline-Hockey | Theater | Gesundheitssport |