GEWOBAG Hofgeismar

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die GEWOBAG Hofgeismar (die Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft für den ehemaligen Landkreis Hofgeismar eG) wurde am 08. Oktober 1946 gegründet.

Damals wie heute ist es ein wichtiges Unternehmensziel der Genossenschaft, ansprechenden und preisgünstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Geschichte

Ein erheblicher Bevölkerungszuwachs war in den Gründungsjahren unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg im ehemaligen Kreis Hofgeismar zu verzeichnen.

In die Amtszeit des damaligen Landrats Karl Höhner fiel die Aufnahme von etwa 25.000 Flüchtlingen. Flüchtlinge, Vertriebene, Ausgebombte, Heimkehrer oder elternlose Kinder mussten nach dem Krieg vielfach in ländlichen Bereichen untergebracht werden. Im Kreis Hofgeismar stieg die Bevölkerung um fast 50 % an, was sowohl die Behörden als auch die Organisationen der freien Wohlfahrtspflege vor riesige Aufgaben stellte. Auch die Gründung der GEWOBAG diente dem Ziel, der damals herrschenden Wohnungsnot zu begegnen.

aus: HNA-online vom 30.4.08:

Motor, Motivator und väterlicher Freund

Aufsichtsrat und Vorstand verabschiedeten Gewobag-Geschäftsführer Egon Sprecher

Hofgeismar. "Die Gewobag war einst eine Behörde. Durch Egon Sprecher wurde die Wohnungsbaugenossenschaft zu einem flexiblen und dynamischen Unternehmen", meinte gestern Wilhelm Schenkel vom Gewobag-Vorstand bei der Verabschiedung von Geschäftsführer Egon Sprecher am Tag seines 65. Geburtstages. Vor 100 Gästen im "Alten Brauhaus" wies Schenkel damit auf die entscheidende Leistung des Geschäftsführers in seiner 30jährigen Tätigkeit hin.

Schenkel, der fast zeitgleich mit Sprecher in den damaligen Kreis älterer Herren eindrang und für Bewegung sorgte, beschrieb in seiner Lobrede auch einige Krisen in den Anfangszeiten beispielsweise bei der Vermarktung des Leutenhäuser Berges in Immenhausen. Größeres Gewicht hatten aber die Erfolge und positiven Entwicklungen der Gewobag (wir berichteten) unter Sprechers vorwärtsstrebender Regie. Er sei dabei Motor, Motivator und väterlicher Freund für Mitarbeiter und Partner gewesen. Das Wohl der Mieter habe ihm am Herzen gelegen.

Auch Aufsichtsratsvorsitzender Horst Buchhaupt, der Sprecher eine Dankesurkunde übergab, sprach von dessen Visionen, die in Hofgeismar und den anderen Orten unübersehbare Spuren hinterlassen haben. Er solle nun den Ruhestand ohne Termindruck und Hast nutzen. Sprecher selbst sagte, dass er - auch wenn es nicht immer leicht war - dankbar für den Beruf und die Tätigkeit bei der Gewobag sei. (tty)

Als Nachfolger von Egon Sprecher nahm Christoph Beutekamp die Tätigkeit als Geschäftsführer der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft für den ehemaligen Landkreis Hofgeismar (Gewobag) auf.

siehe auch

Weblink