Göttinger Edelpils

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bier in unserer heutigen Zeit ein gern getrunkenes Getränk

Die Göttinger Brauhaus AG ("Göttinger Edelpils") ist eine Tochter der Einbecker Brauhaus AG. 1988 übernahm die Einbecker Brauhaus AG das Göttinger Brauhaus.

Im Jahre 1997 wurde die Produktion in Göttingen eingestellt. Der Hauptsitz der Göttinger Brauerei lag im Brauweg.

Geschichte

Die Göttinger Bürger haben im Jahr 1330 das Recht erhalten, Bier zu brauen. 1440 wurde mittels einer Bannmeile um die Stadt das Marktmonopol für das Göttinger Bier gesichert. Die Produktion stieg stetig an, sodass 1550 der Export des Bieres begann. 1737 wurde die Produktion von privater Hand in städtische Brauereien übergeben. Dies war für das Produkt kein Qualitätsverlust, urteilten die Studenten Otto von Bismarck und Heinrich Heine.[1]

Einzelnachweise

  1. Geschichte der Einbecker Brauhaus AG [1]