Göttingen - Alter Botanischer Garten

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zu den Sehenswürdigkeiten von Göttingen gehört der Alte Botanische Garten der Universität, seit 1736 zugleich ein Ort der Forschung. Albrecht von Haller begründete ihn als „hortus medicus“. Er wurde einst in den Wallanlagen der Stadt angelegt.

Mit etwa fünf Hektar Größe liegt die Grünanlage mit alten Bäumen und blühenden Beeten heute in der Göttinger Innenstadt (in der Nähe von Bahnhof und Fußgängerzone). Etwa 10.000 Pflanzenarten und die historischen Gewächshäusern prägen einen der bedeutensten botanischen Gärten Deutschlands.

Nutzung

Heute steht der Garten für botanische Forschung und Lehre an der Universität zur Verfügung und spielt für die Biologie-Studenten eine zentrale Rolle. Er gehört zur Biologischen Fakultät und ist mit der Abteilung Systematische Botanik verbunden. Zudem dient der Garten den Göttingern als Grünanlage zum Spazieren und zur Erholung.[1]

Gastonomie

Direkt am Haupteingang befindet sich ein Café, das zum Garten gehört. Es trägt den Namen "Café Botanik". Das einst baufällige Fachwerkhäuschen ließ der neue Besitzer für 50.000 Euro sanieren.[2]

Weblinks und Quellen

  1. vergleiche Alter Botanischer Garten auf der Homepage der Uni Göttingen
  2. vergleiche Café Botanik auf alibaba-goettingen.de