Freiluftkino

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Juni 1921 kam die Kasseler Bevölkerung zum ersten Mal in den Genuss einer Open-Air-Filmveranstaltung. Ein schöner Sommerabend im Stadtpark und Kino im Freien: Kassel war begeistert. Aber irgendwie geriet das im Laufe der Zeit wieder in Vergessenheit, bestimmt war anderes wichtiger.

Erst 1991 griff der Filmladen e.V., der seit 1981 sein gleichnamiges Kino in der Goethestraße betrieb, die Idee wieder auf und lud zum Open-Air-Kino in den Stadthallengarten ein. 1993 zog man dann in den Hof des Dock 4 um; dort zeigt der Filmladen seitdem über die Sommermonate attraktive Filme in interessanter Umgebung. Schade ist nur, dass das Kasseler Wetter nicht immer so recht mitspielt.

Quelle

  • Uwe Feldner: Stadt-LEXIKON - (Fast) alles über KASSEL, erschienen im Herkules Verlag

siehe auch