Frédéric Bruly Bouabré

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das documenta-Lexikon
Buchstaben: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Index


Frédéric Bruly Bouabré ist ein Künstler (Jahrgang 1923) von der Elfenbeinkünste, der an der documenta 11 teilgenommen hat.

Werk

Abidjan an der Elfenbeinküste lebt, wurde in Zeprégühé geboren, einem Dorf, das sechs Busstunden von Abidjan landeinwärts in nordwestlicher Richtung liegt. Hier leben die Bété, die drittgrößte Population des Landes. Für sie, die keine eigene Schriftsprache kennen, hat der Künstler 1956 ein phonetisches Alphabeth erfunden, das mehr als 400 Zeichen umfasst.[1]

siehe auch

Weblinks und Quellen

  1. Aus Portikus Ausstellung Nr. 47