Flughafen Paderborn-Lippstadt

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Paderborn-Lippstadt
EDLP Terminal.JPG
Terminal vom Flughafen
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen.
Landkreis: Büren
Koordinaten: 51° 36′ 51″ N, 8° 36′ 59″ O
ICAO-Code: EDLP
Rufzeichen: Paderborn Turm
Runway: 06R/24L Asphalt
Elevation: 212 m ü. MSL
Platzrunden: keine, da CTR
FIS Bremen Information (119.825)
Website: Internetpräsenz des Flughafens
Ab 5. Mai 2010 startet Air Via mit dem neuen Airbus A320 vom Paderborn-Lippstadt Airport.
AIRBUS A 320, Mai 2010

Der Flughafen Paderborn-Lippstadt ist ein 1971 vom Kreis Büren zwischen den Städten Paderborn und Lippstadt unweit der Stadt Büren eröffneter Verkehrsflughafen in Nordrhein-Westfalen.

Geschichte

Der Flughafen Paderborn-Lippstadt wurde 1971 vom Kreis Büren in Betrieb genommen. Im Jahr 2006 wurden ca. 1,27 Mio. Fluggäste befördert, etwa 75 % waren Urlauber auf dem Weg zu Flugzielen rund um das Mittelmeer und zu den Kanarischen Inseln

Technische Details

Der Flughafen hat eine Start- und Landebahn von 2.180 m Länge und 45 m Breite und ist damit für alle Mittelstreckenverkehrsflugzeuge bis zur Boeing 767 und Airbus A310 geeignet. Es landete auch schon einmal eine Boeing 747 und bei großen internationalen Fußballspielen im Ruhrgebiet, Veranstaltungen, in den Schulferien oder bei Ausfällen von benachbarten Flughäfen werden auch schon mal mehrere Boeing 737 bzw. Airbus A320 gleichzeitig abgefertigt. Drei Flugzeuge dieser Größenklasse finden Platz am mit Fluggastfingern ausgerüsteten Terminal, weitere können auf dem Vorfeld und erforderlichenfalls auf für diesen Zweck dann gesperrten Rollwegen abgefertigt werden. Spitzentag in dieser Richtung war bisher der 26. Mai 2004, an dem zwanzig Flugzeuge der Größenklasse Boeing 737 und größer gleichzeitig im Rahmen des in Gelsenkirchen stattfindenden Champions League Finale abgefertigt wurden.

Seit längerer Zeit ist eine Verlängerung der Start- und Landebahn um 220 m auf dann 2.400 m im Gespräch:

Derzeit können unter bestimmten Wetterumständen viele Verkehrsflugzeuge zu den Kanarischen Inseln sowie nach Ägypten nicht genug Treibstoff mitnehmen, um ihre Ziele non-stop zu erreichen.

Kritiker fürchten durch eine Verlängerung der Startbahn und einer damit einhergehenden Attraktivitätserhöhung für Fluggesellschaften eine deutliche Zunahme von Flugbewegungen und somit eine erhöhte Lärm- und Schadstoffbelastung für die Bevölkerung der umliegenden Dörfer.

Befürworter führen eine erhöhte Wirtschaftlichkeit des Flughafens durch zusätzliche Passagiere ins Feld.

Am 10. Oktober 2006 wurde das neue Flughafen-Hotel eröffnet.

Air Berlin unterhält am Flughafen Paderborn/Lippstadt eine Werft für 2 Flugzeuge der Größenordnung B737-800 oder A320 oder eine B757.

Ebenfalls existieren am Flughafen Paderborn/Lippstadt zwei Flugschulen: Eine davon ist Teil eines Luftsportvereines und bietet hauptsächlich Schulungen zum Privatpiloten an[3]. Die andere Flugschule befindet sich in kommerzieller Trägerschaft und bietet Ausbildungen zum Verkehrsflugzeugführer und im Instrumentenflug auch in Kooperation mit einer Airline an[4].

Regionale Bedeutung

Der Flughafen bindet die Region Ostwestfalen-Lippe an den internationalen Luftverkehr an. Als regionaler Schwerpunkt für die allgemeine Luftfahrt ist er Station für den regionalen Linienluftverkehr, den gewerblichen Luftverkehr, insbesondere für den Flugtouristikverkehr und den Werksflugverkehr mit Geschäftsreiseflugzeugen.

Auf Grund der kostenlosen Parkplätze für Langzeitparker ist er auch außerhalb seines direkten Einzugsbereichs beliebt.

Von Teilen der Bevölkerung der umliegenden Dörfer wird die Lärmbelästigung kritisiert. Momentan gibt es kein Nachtflugverbot für den Flughafen Paderborn-Lippstadt. Von Seiten der Flughafengesellschaft gibt es eine freiwillige Selbstbeschränkung, in der Zeit von 0 bis 5 Uhr auf Starts- und Landungen zu verzichten. In Ausnahmefällen kann hiervon jedoch abgewichen werden. Insbesondere die nächtlichen Starts- und Landungen stehen daher im Mittelpunkt der Kritik.

Bilder

Andrea P Paderborn 01 06 2009 7.jpg





siehe auch

Flugplätze in der Umgebung von Kassel
Logo daec.gif
Logo daec.gif

Flugplatz Dörnberg | Flugplatz "Der Dingel" | Flugplatz Eschwege | Flugplatz Edermünde-Grifte | Flugplatz Eichsfeld | Flugplatz Fritzlar | Flugplatz Graner Berg | Flugplatz Hölleberg | Flugplatz Höxter-Holzminden | Flugplatz Hessisch-Lichtenau | Flughafen Kassel-Calden | Flugplatz Northeim | Flugplatz Sultmer Berg | Flugplatz Uslar | Flugplatz Witzenhausen | Flughafen Paderborn-Lippstadt | Flugplatz Waldeck | Flugplatz Staufenberg


Weblinks