Florian Rentsch

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florian Rentsch
Florian Rentsch (geboren am 7. März 1975 in Kassel) ist ein hessischer FDP-Politiker, der aus Kaufungen stammt und seit 31. Mai 2012 auch Hessischer Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung war. Seit Mai 2011 ist Rentsch Mitglied des FDP-Bundesvorstands, seit April 2013 zudem stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Hessen.

Berufliche Werdegang

Rentsch besuchte von 1982 bis 1985 die Ernst-Abbe-Grundschule in Kaufungen und wechselte dann auf das altsprachlich-humanistische Friedrichsgymnasium Kassel, das er 1995 mit dem Abitur verließ. Von 1995 bis 2000 studierte Rentsch Rechtswissenschaften in Frankfurt/Main und Mainz. Das erste juristische Staatsexamen legte er im Jahr 2000 ab. Von 2001 bis 2003 war er Rechtsreferendar im Landgerichtsbezirk Wiesbaden mit Stationen bei der IHK-Wiesbaden und der HELABA, danach folgte das zweite juristische Staatsexamen. Ab Oktober 2003 arbeitete Rentsch als Rechtsanwalt in Wirtschaftskanzleien in Wiesbaden und Frankfurt. Derzeit ruht seine Zulassung. [1]

Politische Karriere

Als erstes großes politisches Amt war Rentsch von 2000 bis 2004 Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Hessen. Parallel war er von 2001 bis 2006 Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung von Wiesbaden. Seit 5. April 2003 ist Rentsch Mitglied des Hessischen Landtages. Seit März 2005 fungiert der Kaufunger zudem als Bezirksvorsitzender der FDP Westhessen-Nassau und als Mitglied des Präsidiums der FDP Hessen. Im Mai 2006 übernahm Rentsch zudem das Amt des Kreisvorsitzenden der FDP Wiesbaden.[2]

Vom 4. April 2008 bis 3. Februar 2009 war Rentsch Parlamentarischer Geschäftsführer sowie gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, im Anschluss hatte er bis 31. Mai 2012 das Amt des Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Landtag inne. In dieser Funktion arbeitete Rentsch von Mai 2011 bis Mai 2012 als Vorsitzender der FDP-Fraktionsvorsitzendenkonferenz der Länder. Rentsch ist seit Mai 2011 Mitglied im FDP-Bundesvorstand.[3]

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Ungültige Thumbnail-Parameter
Tunnelanschlag in Hirschhagen mit Florian Rentsch, Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (3. von links)
Am 31. Mai 2012 wurde der Kaufunger zum Hessischen Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung ernannt. Er ist Nachfolger von Wirtschaftsminister Dieter Posch.[4]

Seit April 2013 ist Rentsch stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Hessen.[5]

Persönliches

Florian Rentsch ist verheiratet und Vater einer Tochter.[6]

Links

Einzelnachweise

  1. Lebenslauf auf der offiziellen Homepage von Florian Rentsch
  2. Lebenslauf auf der offiziellen Homepage von Florian Rentsch
  3. Lebenslauf auf der offiziellen Homepage von Florian Rentsch
  4. HNA-Beitrag vom 24. April 2012
  5. Lebenslauf auf der offiziellen Homepage von Florian Rentsch
  6. Lebenslauf auf der offiziellen Homepage von Florian Rentsch